Isidor wird Nachtgespenst

Isidor MusenkussTheater Schkeuditz Foto-von MT 5 a8974MusenkussTheater Schkeuditz
„Isidor wird Nachtgespenst“ von Christina Stenger
Regie: Silvia Zickenrodt-Pscheit

Sonnabend 11.10, 14:00 SteinhausEXIL Saal

Die drei Schwebegeister Isidor Spukenburg, Henrietta Nachtschatten und Wunibald von Schreckenschrei  gehen in die Gespensterschule von Frau Professor Gänsehaut. Bald sollen sie die große Nachtgespensterprüfung ablegen. Die Aufgabe: ein Zeltlager voller Schulkinder soll von einer Burg ferngehalten werden, weil dort ein Menschengeist und gefährliche Gespensterjäger ihr Unwesen treiben. Doch die drei Geister können ihre Aufgabe nicht erfüllen, weil Isidor das Zauberwort „Grusel-Wusel“ viel zu oft ausspricht. Nun besteht die Gefahr, dass er sich in der nächsten Geisterstunde in einen Nebelschwaden auflöst. Es sei denn, er befreit einen Menschengeist, knackt Geheimfächer, öffnet Geisterfallen und bannt Gespensterjäger mit Zaubersprüchen. Dazu braucht er natürlich auch die Unterstützung der Kinder im Saal!

Das MusenkussTheater ist Teilprojekt des Sozio-kulturellen Zentrums Villa Musenkuss e. V. in Schkeuditz. Unter Leitung von Silvia Zickenrodt-Pscheit spielen seit 1995 regelmäßig etwa 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Theater. Neben elementarem Unterricht im Darstellenden Spiel  und verschiedenen Werkstätten wie Improtheater oder Körperpercussion werden pro Jahr ein bis zwei Inszenierungen unterschiedlichster Genres erarbeitet. Jede Inszenierung hat 10 – 15 Vorstellungen, Gastspiele führte die Gruppe zu Theatertreffen oder in Partnerstädte.
www.villa-musenkuss.de